Wie man sich selbst verteidigt

Kommt es zu einer Gefahrensituation, dann muss man nicht sofort zur stärksten Waffe greifen um den Gegner abzuwehren. Du kannst davor schon einige Dinge machen, die dir dabei helfen werden die Situation zu entschärfen.

Ich möchte hier darauf hinweisen, dass nicht jeder dieser Schritte immer sofort klappt und manchmal muss man den einen oder anderen Schritt überspringen, wenn der Gegner zu schnell ist

Schritt 1: Flucht

Der erste und auch teilweise einfachste Schritt ist die Flucht. Ist es dir möglich von deinem Angreifer zu fliegen, dann solltest du auch die Flucht ergreifen. Die Flucht ist besser für dich und besser für den Angreifer.

Schritt 2: Nach Hilfe rufen

Schaffst du es nicht zu fliehen oder lässt es die Situation nicht zu, dann brauchst du Hilfe. Mach lautstark auf dich aufmerksam und alarmier Passanten um dich herum. Du musst versuchen die Passanten um dich herum gezielt ansprechen, da die meisten sonst nicht reagieren.

Ermunter die Passanten um dich herum die Polizei zu verständigen oder dir in irgendeiner Art und Weise zu helfen. Meistens hilft es, wenn Passanten eingreifen. Der Angreifer ist in den meisten Fällen eingeschüchtert und ergreift die Flucht.

Schritt 3: Den Angreifer täuschen

Mit beispielsweise rufen in ein Handy, mit deinem Standort oder einem vermeintlichen Anruf bei der Polizei kannst du deinen Gegner täuschen. Viele Gegner sind da sehr eingeschüchtert und werden fliehen.

Schritt 4: Selbstbewusstsein haben

Klappt das alles nicht, dann musst du einfach Selbstbewusstsein zeigen und dem Angreifer klar machen, dass sich der Angreifer das falsche Opfer ausgesucht hat. Falls du Gegenstände wie ein Taschenmesser dabei hast, kannst du nun so einen Gegenstand zücken und dem Angreifer klar machen, dass du bereit für eine Auseinandersetzung bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.