Dow Jones durchbricht die 30.000-Punkte-Marke

An der Wall Street spielte sich kürzlich unglaubliche ab, erstmalig in der Geschichte durchbrach ein Aktienindex einen Wert, welchen es so vorher nicht gegeben hat. Doch tatsächlich könnte man dies als die Ironie der Geschichte betiteln. Denn Donald Trump galt in seiner Amtszeit als Freund der Börsen. In der Amtszeit selbst, legte der Index bereits zu, doch jetzt nach der Ablegung überschreitet er Rekordwerte. Doch scheinbar passiert dies als Folge dessen, dass die Amtszeit nun abgelegt wird.

Trotz Pandemie hat der amerikanische Leitindex mitten in eine der größten Krisen ein neues Rekordhoch durchbrochen. Somit durchbrach der Aktenindex erstmalig in der Geschichte die Marke von 30.000 Punkten. Dies geschieht scheinbar durch die Machtübergabe in den USA sowie durch die Erfolge bei der Entwicklung des Impfstoffes gegen das Coronavirus.

Offenbar hat die wachsende Einsicht des noch US-Präsidenten Donald Trump dem Down Jones Industrial ein Rekordhoch beschert. Nach der Einsicht der Wahlniederlage passierte es am Dienstag und die Zahlen schossen hoch. In der ersten der Handelsstunden konnte man beobachten wie der bekannteste Aktienindex aus Amerika auf 29.982 Punkte anstieg, doch schon kurz darauf durchbrach der amerikanische Aktienindex erstmalig in der Geschichte die 30.000 Punkte Marke. Somit gewann der marktbreite S&P 0,91 % auf 3.610,31 Punkte. Der schon am Vortag geschwächte Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gewann allerdings nur einen Kurszuwachs von insgesamt 0,17 %. Somit stand der Zähler bei 11.926,28 Zähler.

Eine ganze Zeit lang galten die Wahlergebnisse als Bedrohung für den Aktienmarkt und nun scheint das potenzielle Chaos durch die richtigen Entscheidungen verhindert worden sein. Dementsprechend scheinen die Anleger erleichter zu sein, dass Trump nun eingelenkt hat und eine vernünftige Machtübergabe stattfinden kann. Eine weitere positive Nachricht sei zusätzlich die Nominierung der ehemaligen US-Notenbankchefin namens Janet Yelles, welche zukünftig als Finanzministerin gilt. Nebenher setzen Investoren fleißig auf eine rasche Zulassung des neuen Impfstoffes um schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren zu können.

Nun geht es scheinbar in Amerika los, denn der Übergang der Regierung beginnt. Der gewählte Präsident namens Joe Biden löst Amtsinhaber Donald Trump von seinem Platz ab. Donald Trump habe scheinbar den Behörden, sowie seinen Mitarbeitern Bescheid gegeben mit Joe Biden zu kooperieren. So teilte es zumindest Trump auf Twitter mit. Kurz davor wurde Joe Biden durch die zuständige Behörde namens GSA Joe Biden als Wahlsieger eingestuft. Somit schließt sich nun eine wochenlange Partie um die Führung der Vereinigten Staaten ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.